Oktopus Oregano


der Oktopus hängt zum trocknen auf der Leine“selbst der Name ist hier griechisch..”

Das was den Oktopus am meisten von anderen Kopffüßern unterscheidet sind seine acht Arme im Gegensatz zu den zehn Fangarmen wie beim Kalmar oder Tintenfisch. Daher auch Oktopus, okto=griechisch acht. Was in vielen Ländern relativ unbekannt ist steht im Mittelmeerraum täglich auf der Speisekarte. Und wer das zarte und richtig zubereitete Oktopusfleisch einmal genossen hat, kommt davon nicht mehr los. Ein echte Delikatesse.

Einen Oktopus zuzubereiten macht viel Arbeit und man muss schonend mit ihm umgehen. Weit verbreitet ist die Trocknung des Oktopus auf der Wäscheleine, was man auf Rhodos immer wieder zu Gesicht bekommt. Hierbei verliert das Fleisch in der Sonne die entscheidende Menge an Wasser, damit es hinterher auch gar gegrillt werden kann, ohne dass es verbrennt.

Bei unserem Oktopus Oregano muss auf die schonende Zubereitung geachtet werden, damit das Fleisch nicht zäh wird. Nur allzu schnell verketten sich die feinen Eiweißketten des Fleisches bei falschem Umgang, so dass nur die Hausherrin das Rezept beherrscht. Hierbei wird der Oktopus in einer geschmackvollen Marinade mit Basis auf eigen angepflanzten Oregano und verschiedenen rhodischen Gewürzen eingelegt. Ein absoluter Geheimtipp im Smaragd.

Schlagwörter: , , , , ,

Comments are closed.